„Arsen und Spitzenhäubchen“

Komödie von Joseph Kesselring

Die groteske Geschichte beginnt in aller Beschaulichkeit an einem Septembernachmittag des Vorkriegsjahres 1941 im New Yorker Stadtteil Brooklyn. In der altehrwürdigen Villa Brewster gehen zwei liebenswerte alte Tanten, die beiden unverheirateten Schwestern Abby und Martha, unterstützt von ihrem Neffen Teddy, der Passion nach, ihren „möblierten Herren“ das schlimme Schicksal zu ersparen, in trauriger Einsamkeit weiterleben zu müssen: Sie befördern alleinstehende ältere Herren mit einer ganz besonderen Mischung – Arsen und Holunderbeerwein – „näher zu Gott“. Unruhe in das friedliche Leben der beiden Tanten bringen die überraschende Heirat ihres Neffen Mortimer, aber noch mehr der unvorhergesehene Besuch des dritten Neffen Jonathan und seines Freundes Dr. Einstein.

Besetzung
Abby Brewster (Claudia Stock); Martha Brewster (Gabi Stock); Teddy Brewster (Thomas Krämer); Mortimer Brewster (Thomas Brockhoff); Jonathan Brewster (Patrick Acher); Dr. Harper (Joachim Stock); Elaine Harper (Heidrun Gräf); Brophy (Peter Baulig/Thomas Anheier); O’Hara (Thomas Britz); Dr. Hermann Einstein (Hermann J. Emmerich); Mr. Gibbs (Jörg Brockhoff); Lieutenant Rooney (Joachim Stock); Mr. Witherspoon (Andreas Bouillon); Dr. Gelchrist (Jörg Brockhoff); Mr. Hoskins (Olaf Dötsch)

Thomas Krämer, Claudia Stock, Gabi Stock

Von manchem als „die beste Boulevard-Komödie der Welt“ oder auch als „Klassiker des schwarzen Humors“ bezeichnet, begann „Arsen und Spitzenhäubchen“ mit der Uraufführung 1941 in New York einen bis heute unaufhörlichen Siegeszug über die Bühnen der ganzen Welt. Die Uraufführung war ein überwältigender Erfolg. Das Stück lief dreieinhalb Jahre im Broadway mit mehr als 1400 Vorstellungen. In London kam das Stück auf 1332 Aufführungen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.